Monate: Juli 2013

Wäller Tour Augst

Die Wäller Tour Augst Also das hätte ich nun wirklich nicht gedacht aber diese Wäller Tour war heute richtig klasse! Ein durchdachter und gepflegter Wanderweg mit vielen schönen Aussichten und einer tollen Burgruine. Wir starteten auf einem Wanderparkplatz bei Neuhäusel, von wo aus  wir auch vor kurzem zu unserer HuWuRu auf dem Limesweg …  aber das ist wieder eine andere Geschichte.  

 

Booser Doppelmaar

Heute waren eigentlich zwei Traumpfade eingeplant, auf den zweiten haben wir leider verzichten müssen, da die ersten ziemlich dunklen Gewitterwolken bereits im Anmarsch waren. Nun ja, es gibt ja noch mehr Tage und Wandern geht eigentlich immer Somit geht´s heute leider nur um den Traumpfad „Booser Doppelmaar“ Dieser Traumpfad ging leider nicht so richtig an mich. Zu Anfang war er recht schön, ging dann jedoch später in aneinander gereihte „und gefühlt unendliche“ Schotterwege über. Ich musste streckenweise schon sehr aufpassen, dass ich auf diesem „Traumpfad“ nicht während des Gehens in Träume verfallen bin.   Aber das ist halt nur meine bescheidene Meinung, vielleicht bin ich auch zu sehr durch die anderen Traumpfade verwöhnt Es ist nicht einfach, jeden Traumpfad für sich zu sehen, es fließen doch immer auch Erinnerungen an vergangene Traumpfade mit ein.  

 

HuWuRu am Limesweg

Bei dem super sonnigen Wetterchen heute, wollten wir (Hundini oder auch Hundewurm und ich) nur einmal eine kleine Hundewurmrunde (HuWuRu) drehen. Nach der tollen Erlebnistour (HG 6) vor ein paar Tagen, hat sich uns dann auch heute gleich wieder der Limes Wanderweg angeboten. Kaum fertig gedacht, haben wir auch gleich los gelegt, Rucksack, Hundewurm ins Auto und ab nach Neuhäusel. Vom dortigen Wanderparkplatz ging es dann auch recht schnell in den Eitelborner Wald wo ein Abschnitt des Limes Wanderweges durchführt. Ein konkretes Ziel hatten wir heute nicht, wir wollten einfach nur mal ein wenig ausspannen  

 

HG6 Rundwanderung Köppel

Bei dem tollen Wetter machten wir uns heute auf zu einer „schattigen“ Wanderung durch den Höhenzug „Montabaurer Höhe„ im Westerwald. Zu dessen höchster Erhebung „Alarmstange“ (545 m üNN) und anschließend zu den römischen Hinterlassenschaften bei Höhr Grenzhausen und Hillscheid. Dabei haben wir uns zum größten Teil an den Rundwanderweg HG6 gehalten, der bei Höhr Grenzhausen beginnt. Zum größten Teil sage ich, da wir nicht in Höhr Grenzhausen, sondern bei Ransbach Baumbach auf einem Wanderparkplatz gestartet sind und von dort etwas mehr als einen Kilometer zu unserem geplanten Startpunkt hatten.  

 

Förstersteig

Heute ging es wieder einmal in die Eifel, um einen mir bislang noch unbekannten Traumpfad zu erwandern. Der Förstersteig hatte also gerufen und wir folgten dem „Ruf“ natürlich gerne Auch waren mein Hundini und ich heute einmal nicht alleine unterwegs aber das seht ihr ja noch auf den Foto´s. Kurz vorab, der Förstersteig hat alle Erwartungen an einen Traumpfad in der Eifel mehr als erfüllt, bzw. weit übertroffen. Wie erwartet: Viel Wald, Felsen, urige Pfade, tolle Aussichten, Krabbel- und Schlängeltierchen, sowie tolles Wetter – es war alles vorhanden. Und bevor nun wieder „Unkenrufe“ wegen der Karte kommen, „Ja, auch diesmal habe ich mich trotz GPS Unterstützung mal wieder verlaufen“  

 

Nur noch 5 Traumpfade übrig

Gerade eben habe ich mit Schrecken festgestellt, dass ich (bzw. wir = Hundini und ich) nur noch fünf Traumpfade übrig haben. Dann haben wir doch tatsächlich alle 26 Wanderwege abgelaufen … Hoffentlich geraten wir dann nicht in eine „Traumpfade-Sinnkrise“ … Vermutlich suchen wir uns dann neue Wanderwege oder wir erwandern die Traumpfade halt erneut und schauen uns an, was sich alles im Wechsel der Jahreszeiten so auf den Traumpfaden verändert hat  

 

Brexbachschluchtweg

Heute starteten wir unsere zweite „Wäller Tour“, diesmal ging es nach Grenzau auf den  Brexbachschluchtweg. Der Brexbachschluchtweg wurde ja in verschiedenen anderen Blog´s und Foren so hoch gelobt, das wir uns das auch einmal anschauen wollten. Vorweg gesagt, ich war im Anschluss doch ein wenig von der (für mich konfusen) Planung für diesen Weg enttäuscht. Ich hatte den Eindruck, das sich der Weg hauptsächlich um die Umgebung von „Grenzau“ (Grenzauer Rundweg ?) dreht? Das finde ich sehr schade, da der Brexbachschluchtweg auch abseits von Grenzau sehr schöne Streckenabschnitte besitzt.  

 

Eisenbachtal

Die heutige Tour ging in das Eisenbachtal bei Nomborn. Die Strecke gehört zu den „Wäller Touren“, die im Herbst 2012 im Westerwald eingerichtet wurden. Auf die Umrundung des Bornkasten haben wir jedoch verzichtet, da die Temperaturen statt der vorhergesagten 23°C bereits die 28°C Marke überschritten hatten und meinem Hundini nun doch ein wenig zu warm in seinem Pelz wurde. Das holen wir aber irgendwann noch einmal nach