Monate: Juni 2014

HG 3 – Hillscheid

Rundwanderweg HG 3 Hillscheid Heute machten wir wieder einmal eine kurze Tour durch den Westerwald und waren dabei auch wieder auf den Spuren der Römer unterwegs Gegen 10.24 Uhr starteten wir gemütlich vom Wanderparkplatz “Römerstraße” in Hillscheid. Bei der Römerstraße handelt es sich übrigens um eine historische Straße, welche bereits von den Römern zwischen dem Kastell Niederberg und dem Kleinkastell Hillscheid genutzt wurde. Der Wegverlauf des HG 3 ist uns (Davy und mir) zum Teil bereits bekannt, da er auch über Streckenabschnitte des Rundwanderweges HG 6, Limesweg und dem Traumpfad Waldschluchtenweg führt.  

 

Rheingold

Sommer, Sonne und Sonntag, na was für eine Kombination – passt Unter diesen Voraussetzungen sind wir dann heute zur Traumschleife Rheingold gefahren. Rheingold haben wir zwar nicht gefunden aber schön war es trotzdem … Um 10.28 Uhr waren wir dann auch schon auf dem Wanderparkplatz am Padelsbach, bei Boppard-Rheinbay. Unmittelbar mit uns kam auch noch eine Horde “Wander-Stockenten” (Erläuterung am Seitenende) am gleichen Parkplatz an, so dass wir uns schnell entschlossen, die Traumschleife entgegen der eigentlichen Richtung zu laufen. Wander-Stockenten sind nämlich ein sehr sicherer Indikator, dass alles an Wildtieren fluchtartig aus dem näheren Umkreis verschwindet  

 

Oberes Baybachtal

Unterwegs auf der erst kürzlich eröffneten Traumschleife “Oberes Baybachtal” in der VG Emmelshausen. So machten wir uns also heute morgen auf den Weg in den schönen Hunsrück um uns die neue Traumschleife auch einmal anzuschauen. Gegen 10.00 Uhr waren wir am Wanderparkplatz Reifenthal, der sich direkt an der Hunsrück Höhenstraße befindet.    

 

Pfalz 3 / Fazit zur Pfalztour

 “Ich plane nicht, ich schaffe Erinnerungen” Genauso werden mir die letzten Pfalztouren und meine geliebte und auch sehr gepflegte Planlosigkeit in Erinnerung bleiben Nun, dann fange ich einmal von vorne an Die Gegend im Norden der Pfalz (Imsbach, Ramsen und Enkenbach-Alsenborn) sind vollkommen zu Unrecht nicht ganz so bekannt wie die Südliche Weinstraße. Die Gegend ist landschaftlich sehr schön und überall sind Relikte des Bergbau´s vergangener Tage zu sehen.  

 

Pfalz Tag 2 / Enkenbach-Alsenborn

Um 04.50 Uhr war Aufwachen angesagt, im Wald machten die Vögel einen Radau, der keinen Schlaf mehr zugelassen hat. Das ist halt Natur – pur Die Nacht war insgesamt ruhig, in der Ferne konnte man zwischendurch die leisen Rufe von Rehböcken hören und irgendwas schlich auch mitten in der Nacht durch das Camp aber das war es auch schon. Ich vermute mal, das es sich bei dem “Schleicher” um ein verirrtes Reh oder einen Fuchs gehandelt hat. Wildsäue waren es jedenfalls nicht, dafür war der “Schleicher” einfach zu leise Nein, ich habe mir den Schleicher auch nicht näher angeschaut, denn wenn man mich im Schlaf stört oder ich keinen Kaffee bekomme, bin ich eigentlich das Schlimmste, was einem in diesen Wäldern passieren kann und das wollte ich dem Schleicher auch nicht antun Auf der Karte kann man schön die abgewanderte Strecke von heute sehen. Sie ist leider doppelt so lang geworden als es eigentlich geplant war. Mehr dazu schreibe ich noch extra im dritten Teil.  

 

Pfalz Tag 1 / Ramsen

Nach zwei Stunden Autofahrt sind wir am Wanderparkplatz Lehrberg außerhalb von Ramsen in der Pfalz angekommen. Der Platz liegt ziemlich einsam am Waldrand und ist auch Startpunkt mehrerer Rundwanderwege in der Region. Hundini und ich machen allerdings heute nur eine kleine Tour von ca. 7 – 8 Kilometern und suchen dabei nach einer Wasserquelle, damit unsere Wasserversorgung (dank Wasserfilter) gewährleistet ist.