Monate: Januar 2015

Hunde- und Menschkekse

Da ich immer wieder nach vernünftigen Leckereien für lange Touren suche, kam ich auf die Idee einmal ein paar Kekse für den Hundini und mich zu backen. Ja ja ich weiß, Männer grillen aber backen nicht Bei mir landet zwar sonst alles auf dem Grill, was mir vor´s Auto läuft aber mir geht´s hier um haltbare Lebensmittel für längere Touren. Ich habe ja noch einiges vor in diesem Jahr aber dazu schreibe ich erst etwas, wenn ich wieder zurück bin  

 

Hunderunde am Köppel

Unsere kleine Hunderunde auf dem Köppel fiel heute ein wenig dem Schneeregen zum Opfer Aber zumindest habe ich nach über zwei Jahren auch einmal festgestellt, dass meine Kamera eine “Schnee” Einstellung hat Was das bringen soll, weiß ich auch noch nicht aber Bedienungsanleitungen lesen ist auch nicht unbedingt meine Sache.  

 

Neustart oder Umzug?

Hallo Leser, so wie es gerade aussieht, ziehe ich wieder einmal um. Ich werde diese Seite / Blog erst einmal ein Jahr testen und wenn es mir gefällt, meine beiden Blogs in diesem hier zusammen fassen. Ich schau einfach mal wie es läuft aber bisher habe ich doch einen recht guten Eindruck von der ganzen Sache  Der Aufbau wird vermutlich ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, da ich alle alten Beiträge aus den anderen Blogs hier nach und nach einfügen möchte. (erledigt ) Nun habe ich den alten Blog hierher importiert und muss erst einmal schauen, dass ich das angerichtete Chaos hier beseitige Nun ja, das gibt mir auch die Möglichkeit endlich einmal auszumisten und eine neue Struktur im Blog einzurichten. Und hier schon der erste Nachtrag Es wird wohl länger dauern, bis ich hier Ordnung geschaffen habe. Denn leider muss ich jeden Beitrag nachbearbeiten und alle Fotos neu verknüpfen Außerdem habe ich mir vorgenommen, in diesem Jahr ein wenig “netter” zu schreiben und nicht mehr ganz so “grantig” zu sein – ich versuche es …

 

Wolfskirchhof

Brrr …. bei kuscheligen 2° Celsius starteten wir vom Wanderparkplatz “Wolfskirchhof” zwischen Niederelbert und Arzbach. Der Name Wolfskirchhof kommt daher, das an dieser Stelle wohl im Jahre 1886 der letzte Wolf im Westerwald gemeuchelt wurde. Leider wurde auch der erste Wolf, der nach über 130 Jahren wieder in den Westerwald zurück kam, im Frühjahr 2012 illegal an anderer Stelle durch einen schießwütigen Jäger gemeuchelt.