Portugal-Spanien 2016/2017, Spanien, Überwinterung mit Wohnmobil 2016 - 2017

An der Brücke von Alcántara (Qantarat as-Saif), die bedeutenste Steinbogenbrücke aus der Römerzeit

Auf meiner Rückfahrt nach Deutschland besuchte ich auch die römische Steinbogenbrücke von Alcantara (Spanien / Extremadura). Die Brücke überspannt bei dem Ort Alcantara den Rio Tajo (Tejo in Portugal) an dessen Ufern ich mich in der letzten Zeit sehr oft aufgehalten habe. ;-)

Römische Steinbogenbrücke von Alcantara

Zu dieser sagenumwobenen Brücke wollte ich bereits seit einigen Jahren, somit habe ich mir hier auch selbst ein kleines “Träumchen” erfüllt.

Das Wetter war – wie in den letzten Tagen gewohnt – wieder einmal sehr durchwachsen. Fühlte sich der Regen in Portugal noch wie “Tränen zum Abschied” an, bekam ich in Spanien gleich den Eindruck, man wolle mich hier ertränken.

Vielleicht habe ich ja auch in der letzten Zeit wieder zu viel über Spanien gelästert? :lol:

Die Alcantara Brücke (Arabisch: Qantarat as-Saif) hat eine Länge von 196 Metern, bei 8 Meter breite und liegt ca. 50 Meter über dem Wasserspiegel (Normalspiegel) des Rio Tajo. Ob man es nun glaubt oder nicht aber diese historische Brücke darf heute noch mit bis zu 19 Tonnen befahren werden!

Ansicht aus Süd, mit Tempel im Vordergrund

 

Waren schon klasse Kerlchen, die Römischen Baumeister. Der hier in Frage kommende Baumeister, Caius Lulius Lacer, wurde übrigens im Tempel (zu Ehren der Römischen Kaiser) an der Südseite der Brücke beigesetzt.

 

Die gesamte Brückenkonstruktion wurde mörtelfrei in römischer Quaderbauweise errichtet und nur an besonders belasteten Stellen wurden die Steine mit Metallklammern verbunden.

Ehrenbogen in der Brückenmitte

Erbaut wurde die Brücke zur Zeit des Kaiser Trajan und zwar innerhalb von nur 5 Jahren, was wohl dem Organisationstalent der römischen Verwaltung und dem damaligen Transportsystem zu verdanken war.

Die Fertigstellung der Brücke erfolgte vermutlich in den Jahren 105 – 106 A.D., in der Mitte wurde ein 14 Meter hoher Ehrenbogen errichtet, der Kaiser Trajan gewidmet ist.

Als Beispiel für die perfekte Organisation innerhalb des Römischen Reiches führe ich gerne auch einmal die römischen Straßen an, die Bauweise, sowie die Wegführung sind geradewegs dazu geschaffen, größere Truppenkontingente, Waren etc., innerhalb kürzester Zeit in alle “Ecken” des damaligen Römischen Reiches zu verlagern. 

Leider wurde die Brücke auch in einigen kriegerischen Auseinandersetzungen teilweise zerstört und später wieder mehr “schlecht als recht” repariert. So wurde ein zerstörter Brückenbogen mit Mörtel wieder aufgebaut und die Fahrbahn wurde begradigt. Brücken aus dieser Zeit hatten keine gerade Fahrbahn, sondern der höchste Punkt befand sich in der Brückenmitte.

 

So, ich hoffe einmal der kurze Artikel hat euch trotzdem gefallen. Es ist ja auch nicht gerade einfach, mit seinen eigenen Worten, einen Artikel über eine “ordinäre Brücke” zu verfassen. :-D Ich würde euch aber nahelegen, den Artikel bei Wikipedia einmal komplett zu lesen und wenn ihr könnt, auch die Brücke selbst einmal zu besuchen. Dann könnt ihr – wie ich auch – die Augen schließen und euch vorstellen, wie es hier vor beinahe 2000 Jahren ausgesehen haben könnte. :sarazene:

Damit ihr in eurer Vorstellung nicht bei den Römern hängen bleibt, gibt es auch noch einige kleine Legenden zu der Brücke, welche auch wieder eine Brücke zu meinen letzten Beiträgen im Blog über die Templer spannt. :templer:

Die Alcantara Brücke wird auch “Schwertbrücke” genannt, da dort nach einer arabischen Legende ein goldenes Schwert in einem Brückenpfeiler verborgen sein soll. Einige Überlieferungen meinen auch, es könnte sich dabei um das Schwert von Roderich (+711 A.D.), dem letzten König der Westgoten in Hispanien handeln.

Einer anderen Überlieferung nach, wurde die Alcantara Brücke im “Blutjahr 1308” von Templern über 3 Monate gegen angreifende Truppen der Spanier verteidigt um den aus Frankreich und Spanien geflüchteten Waffenbrüdern den Weg ins sichere Portugal offen zu halten. :templer:

Alles Weitere liegt nun alleine in eurer Vorstellungskraft. ;-)

Ähnliche Beiträge

Beitrag teilenShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone