Hunsrück, Traumschleifen, Wandern, Wandern mit Hund

Auf der Traumschleife Gipfelrauschen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

DSCN2148

Skulptur “Windklang”

Nachdem wir im Jahre 2013 bereits auf der höchsten Erhebung des Westerwald waren, wollten wir nun zur höchsten Erhebung in Rheinland Pfalz :ja:

Genauer gesagt, es war wieder einmal Wandern im Traumschleifenland angesagt :bravo: und so zog es uns auf die Traumschleife Gipfelrauschen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. :-)

Leider habe ich den Vormittag ein wenig “verbummelt”, so dass wir erst gegen 17.30 Uhr bei unserem Ausgangspunkt, dem Hunsrückhaus auf dem Erbeskopf (816 müNN) ankamen.

Natürlich regnete es auch wieder :lol: dafür scheine ich in diesem Jahr wohl ein “Händchen” zu haben :ja: :lol:

Nun ja, was soll´s … Also haben wir (äh ich ;-) ) uns noch schnell in die Wandersachen geworfen, den Rucksack geschnappt und sind losmarschiert.

Wir waren noch nicht weit gekommen, als ich bereits von ersten Ausflüglern angesprochen wurde :ja:

“Sind sie ein Ranger??” :lol:

Na – das ist mir auch noch nicht passiert, eventuell sollte ich mir doch einmal Gedanken über meine Garderobe machen :pfeif:   :mrgreen:

DSCN2146

Aufstieg zum Gipfel

Nun aber zurück zur Traumschleife, wir starteten am Hunsrückhaus und stiegen direkt zum Gipfel des Erbeskopf auf, um die begehbare Skulptur “Windklang” zu betrachten :-)

Was hier so harmlos aussieht, geht doch ein wenig in die Beine – gut das diese Etappe nicht am Ende der Wanderung kommt ;-)

Aber wie ihr sehen könnt, haben wir es doch irgendwie geschafft und betraten die Skulptur “Windklang” von der wir einen tollen Ausblick in die Umgebung hatten.

DSCN2153

DSCN2155

DSCN2158Trotz der Wolken und des doch recht frischen Windes hier oben ist das ein atemberaubender Ausblick – finde ich zumindest :-) Weiter ging es nun zum hölzernen Aussichtsturm, der jedoch leider gesperrt war :cry:

Na hoffentlich wütet dort nicht gerade der Holzwurm ;-) :pfeif:

DSCN2164In der Ferne kann man den hölzernen Aussichtsturm sehen, zu dem wir entlang einer tollen Wildblumenwiese wanderten.

Am Turm mussten wir uns jedoch leider mit einem Foto der Höhentafel begnügen. :-(

Nun ging es aber ab in den Wald, zuerst in einen dicht bewachsenen Mischwald, der kurz später in einen Nadelwald überging. Der Name “Traumschleife Gipfelrauschen” spricht hier für sich selbst, es war außer dem Rauschen des Windes in den Baumwipfeln absolut nichts zu hören. Das hatte auf mich irgendwie etwas Friedvolles :winken:

DSCN2179Es war allerdings nicht sehr dunkel im “dunklen Wald;-)

Der Weg führt ab dem Gipfel – durchweg nur auf Pfaden – teils quer durch den Wald, der jedoch überall von gras-, farn- und blumenbewachsenen Lichtungen durchzogen ist. Forstwege werden höchstens einmal “überquert” um kurz danach gleich wieder in eine unglaubliche Landschaft einzutauchen 8)   Man beachte auch die tollen und liebevoll gefertigten hölzernen Wegweiser :ja: Aber auch die bekannten Traumschleifen Wegweiser sind hier in einer überdurchschnittlichen Anzahl anzutreffen, denn wenn es nicht so wäre, könnte man sich wirklich verlaufen. Man wüsste ohne die vielen Schilder öfter nicht wo sich der Wald oder der Weg gerade befindet :XD:

DSCN2188Nun machten wir erst einmal eine kleine Pause um die ersten Eindrücke der Traumschleife Gipfelrauschen zu verarbeiten – wenn wir da schon gewusst hätten, was noch auf uns zukommen sollte ;-)

Der Typ auf dem linken Foto sieht doch nun wirklich nicht wie ein Ranger aus?? Da lachen ja die Eichhörnchen :lol: Ich hatte ja noch nicht einmal meinen grünen Lieblingshut (Tilley Outback Hat) auf, an den ich ab und zu einmal eine gefundene Feder klemme  :mrgreen: :irre:

DSCN2187

Aussicht bei der Rast

Nun ging der Weg erst einmal ins Abenteuerland:mrgreen:   :hurra:   :bravo:   Ich kann meine “Waldschratgene” sicher nicht verleugnen, denn hier wollte ich gar nicht mehr weg. Der Weg ging quer durch Wald und Flur und teilweise durch dichten Nadelbaumbewuchs :ja:

Das war ein absolut traumhafter Wegabschnitt, bevor wir wieder auf offene Abschnitte gelangten.

DSCN2206

DSCN2207Nun sind wir auch leider schon am Ende der tollen Wanderung angekommen und gehen ein kurzes Stück auf einem Feinschotterweg zurück zum Ausgangspunkt am Hunsrückhaus.

Dabei nehmen wir jedoch noch einige tolle Aussichten am Weg mit, der hier teils auch über Loipen führt. Der Erbeskopf ist immerhin ein Wintersportgebiet ;-)

DSCN2219Abschließend kann ich sagen, dass die Traumschleife Gipfelrauschen eine atemberaubend schöne Traumschleife ist und die Wegführung meines Erachtens für einen Nationalpark und Naturschutzgebiet einfach grandios ist. :bravo:

Hier werden die Besucher an die Natur heran geführt und nicht wie anderswo von ihr weg – denn nur wer die Natur kennt, wird sie auch schätzen und schützen :ja: :-)

Ein großes Lob an die Verantwortlichen für diese tolle Traumschleife :ja:

Es war ein toller erster Tag auf dem Erbeskopf, der seinen Ausklang in der Abendstimmung in der tollen Anlage um das Hunsrückhaus herum nahm :ja:

2015-07-28 21.44.29

Abendstimmung am Hunsrückhaus

 

 

Ähnliche Beiträge

Beitrag teilenShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone