Eifel, Traumpfade, Wandern, Wandern mit Hund

Bergheidenweg und Wacholderweg

2013-06-21_Seite_1 Heute hatte ich einmal eine größere Wanderung eingeplant, wir starteten bei bestem “Aprilwetter im Juni” auf die vor mir liegenden ca. 23 Kilometer der Traumpfade Bergheidenweg und Wacholderweg. :-)
Startpunkt war der Parkplatz der Wintersportanlage in der Nähe von Arft, von dort aus wanderten mein Hundini und ich in Richtung Naturschutzgebiet Heidbüchel.

Wobei eines der letzten Abenteuer dieser Erde sicherlich die Straße nach Arft ist :-D

2013-06-21_Seite_2

Naturschutzgebiet Heidbüchel, mit blühendem Ginster und ersten Wacholderbüschen :-)
blog-image0011
Nach einem kurzen Abstieg durch den Wald erreichten wir auch schon die Zuwegung zum Traumpfad Wacholderweg, die wir auch nahmen. Wir kehrten später an der gleichen Stelle zurück, da wir vom Traumpfad Bergheidenweg keinen Meter verpassen wollten. Nach der Zuwegung hielten wir uns am Wacholderweg links und gingen erst einmal abwärts ins Tal zu den dortigen Quellen inmitten des Waldes.

In der Nähe des Wacholderhof überraschte uns ein mediterraner Wind- und Regenschauer :-)

blog-image0091

Hier könnte man meinen, diese Aussicht wäre gemalt. Es waren jedoch sehr schwierige Situationen für meine Kamera, da die Lichtverhältnisse im ständigen Wechsel waren.

Aber es war trotz des Wetters ein tolles Erlebnis :-)

 

blog-image0111

Heidegarten am Wacholderweg

Anschließend ging es über Felder und Wiesen zurück in den Wald, wo wir nach kurzem Wege wieder über die Zuwegung zurück zum Traumpfad Bergheidenweg wechselten.

blog-image0121Manchmal frage ich mich, ob solche Sachen auch anderen Wanderern passieren :-D

Aber was soll´s, vermutlich kommt bei mir mit Mitte 40 auch schon langsam der Altersstarrsinn durch, nun hatten wir ca. 5 Kilometer vor dem Ziel und da gibt es keine Umkehr mehr, notfalls wäre ich da auch durch geschwommen :-D Hundini dachte als wasserscheuer Hund natürlich ein wenig anders darüber :-D :-D

Aber wir haben es geschafft und nach einer anschließenden Gipfelerstürmung erwarteten uns wieder Heidelandschaften und besseres Wetter.

Dann ging es nach einer Umrundung des Raßberges wieder zurück zum Ausgangspunkt dieser sehr eindrucksvollen und tollen Wanderung :-)

http://www.traumpfade.info

Ähnliche Beiträge