Regionalwege, Wandern, Wandern mit Hund, Westerwald

Eulerweg / Nordschleife

euler1Bei dem Wetter, welches ich heute einfach nur als “Bäh” bezeichnen möchte :-D stand uns (mir) der Sinn eigentlich gar nicht nach einer Wanderung.

Immerhin sind wir heute morgen bereits in einem Schneesturm über die Felder geschlichen :-( Nachdem ich jedoch kurz im Internet geschaut habe, was es denn hier in der Gegend noch an kurzen Wanderwegen gibt – fand ich den Eulerweg.

Dabei handelt es sich um einen Permanent-Wanderweg der Wanderfreunde Ebernhahn, die laut ihrer Webseite scheinbar nur unterwegs, bzw. auf Wanderschaft sind ;-)

euler2Wir erwanderten jedoch nicht den ganzen Weg, den Ortsbereich in Ransbach-Baumbach und das Naherholungsgebiet Erlenhofsee sparten wir uns, da ich dem Hundini die mit Salz gestreuten Straßen nicht zumuten wollte. Streusalz ist gar nicht gut für Hundepfoten und die Töpferstadt Ransbach-Baumbach kenne ich ja bereits :-)

So starteten wir dann gegen 14.40 Uhr von einem Pendlerparkplatz an der BAB 3 in Höhe des Autohof Mogendorf und erreichten nach kurzer Zeit bereits den Eulerweg.

DSCN9562

Ehem. Treibstoffdepot

Noch einmal kurz zum Namen Eulerweg:

“Euler” waren hier im Kannenbäckerland die Töpfer ;-)

Auf den oberen Fotos kann man unser erstes Zusammentreffen mit dem Eulerweg sehen.

Wir starteten jedoch durch und folgten dem Forstweg (10 Km Eulerweg) oberhalb des 14 Km Eulerweges, nur um nach einiger Zeit und einem kleinen Anstieg wieder auf den 14 Km Eulerweg zu treffen und diesem dann nach Nordosten, bis zu einem ehemaligen Treibstoffdepot der Bundewehr, zu folgen. Das liest sich nun komplizierter als es eigentlich ist aber der Eulerweg hat insgesamt 3 gut ausgeschilderte Streckenführungen mit 6, 10 und 14 Kilometern ;-)

Kaum waren wir den Anstieg hinauf, wurde das Wetter plötzlich besser und die Sonne kam heraus :-)

Leider mussten wir jedoch wieder hinab in den dunklen und noch ziemlich kalten Wald :-D DSCN9572

Dabei habe ich ein paar “eisige” Fotos gemacht und meine Kamera war wieder einmal am Limit. (Trotz kürzlich gefundener “Schnee” Einstellung ;-)

Wenn ich mir das eingefrorene Wasser so anschaue, wird mir gleich wieder kalt.

 

DSCN9570Es ist aber trotzdem schön anzuschauen, wie zu dieser Jahreszeit noch alles in einem Eispanzer erstarrt ist.

Ich hoffe ja noch, dass es bald wieder wärmer wird :-)

 

Am Ende dieses langen Weges – der auch noch recht glatt war – trafen wir auf einen kleinen Teich im Wald, der sehr schön mit einem “Geländer” :-D gesichert war.

Dazu habe ich auch noch einen kleinen Tipp für einen tollen Rastplatz:

Wenn man am Teich kurz den Eulerweg nach links verläßt und dem kleinen Bachlauf (Rödgesbach) folgt, gelangt man nach kurzer Zeit an einen tollen Rastplatz direkt am Bachlauf :ja:   An diesem Rastplatz kam ich bei meiner Tour durch den Forst Wied vorbei.

DSCN9583Nun aber zurück zum Eulerweg :-)

Nach dem Teich folgten wir dem Eulerweg nach rechts, einen kleinen Anstieg hinauf und trafen schon bald auf eine kleine schneebedeckte Wegkreuzung mitten im Wald.

 

DSCN9585An dieser Stelle komme ich übrigens öfter mit dem Hundini vorbei, da sich hier mehrere Regionalwege kreuzen und die Stelle auch in der Nähe einer meiner Hundewurmrunden liegt.

Wir folgen dem Eulerweg hier nach links und befinden uns nun auf einem Wegstück, welches uns wieder zu der Stelle bringt, an der wir am Tourstart das erste Mal auf den Eulerweg getroffen sind. Wir folgen dem Eulerweg hier jedoch nur bis zur Hälfte und kommen durch eine Rückegasse wieder auf einen Wegbereich, der uns zu unserem Startpunkt zurück bringt.

DSCN9591

Kurz vor unserem Startpunkt

Meine Eindrücke vom Eulerweg sind – trotz der durchgängigen Forstautobahnen ;-) – durchaus positiv. Es ist eine gelungene Mischung zwischen Kultur und Natur im Westerwald, wenn man den südlichen Teil durch Ransbach-Baumbach und das Naherholungsgebiet Erlenhofsee noch mit nimmt. Auf spektakuläre Ausblicke oder Altertümer am Wegesrand muss man hier leider verzichten.

 

eulerweg-150px-rundWeitere Infos:

Wanderfreunde Ebernhahn
(bin da kein Mitglied, ich bin “Vereinsallergiker”) ;-)

Kannenbäckerland und die Kannenbäckerstadt Ransbach-Baumbach

Ähnliche Beiträge

Beitrag teilenShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone