Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Wieder unterwegs auf der Traumschleife Gipfelrauschen auf dem Erbeskopf

Nach der langen Winterpause ging es heute wieder auf Wanderschaft. Einer meiner “heimlichen” Lieblinge ist die Traumschleife Gipfelrauschen auf dem Erbeskopf, im Nationalpark Hunsrück Hochwald. Der Erbeskopf ist übrigens mit 816 MüNN die höchste Erhebung und auch gleichzeitig der höchst gelegene Erholungsort in Rheinland-Pfalz. Falls ihr mit Kindern unterwegs seid, dort gibt es auch einen Waldspielplatz, eine Sommerrodelbahn und einen Klettergarten. Im Hunsrückhaus bekommt ihr auch kalte Getränke und direkt dahinter liegt ein Sinnesweg.   So, aber nun genug der Daten, genauere Infos bekommt ihr auch in meinem ersten Beitrag über die Traumschleife Gipfelrauschen.  

 

Bei den Kelten auf der Traumschleife Dollbergschleife

Heute hat es uns zu den Kelten am Dollberg und sogar ins Saarland    verschlagen Eigentlich wollte ich heute ja eine andere Traumschleife erwandern aber das “Drama” mit der Parkplatzsuche an einem Sonntag bei Ausflugslokalen würde hier wohl den Rahmen sprengen Somit fuhren wir kurz entschlossen an den Dollberg und parkten auf dem Parkplatz des Archäologie- und Keltenpark am Ringwall bei Otzenhausen. Leider konnte ich hier nicht das gewohnte Startportal der Traumschleifen entdecken, entweder gab es hier keines oder ich habe es einfach nicht gefunden? Nun ja, immerhin gab es Wegweiser. Nach links ging es auf einen geschotterten Wirtschaftsweg und geradeaus zur Keltensiedlung, somit begann ich die Wanderung erst einmal in Richtung Keltensiedlung, was sich im Anschluß auch als “Goldrichtig” heraus stellte (Sonst hätte ich die Wanderung vermutlich schnell wieder abgebrochen) Das Wetter war auch wieder sehr beständig und bescherte uns – wie in den letzten Tagen – kalten Wind und Regen  

 

Unterwegs auf der Traumschleife Börfinker Ochsentour im Nationalpark Hunsrueck Hochwald

Heute ging es weiter auf unserer Traumschleifentour durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald und den Naturpark Saar-Hunsrück Für heute Vormittag hatte ich mir die Traumschleife Börfinker Ochsentour, rund um die Nationalparkgemeinde Börfink und dem Moorgebiet “Ochsenbruch” am Ortsrand von Börfink im Birkenfelder Land vorgenommen. Den Rest des Nachmittages wollten mein Hundini und ich einmal “frei” nehmen, da Temperaturen um die 40° C vorhergesagt waren  

 

Der Gipfelsteig auf dem Erbeskopf im Nationalpark Hunsrueck Hochwald

Bei meinem letzten Ausflug auf den Erbeskopf, bei dem wir die Traumschleife Gipfelrauschen erwandert hatten, blieb wegen des regnerischen Wetters leider noch ein Wanderweg offen. Der Gipfelsteig auf dem Erbeskopf hörte sich interessant an und den wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen Da ich den Vormittag wieder einmal mit dem Einräumen des Mausemobil vertrödelt habe, kamen wir leider erst am Nachmittag auf dem Erbeskopf an. Allerdings hatten wir so tolles Wetter, dass wir die Tour Gipfelsteig sofort – erst einmal auf alt bekannten Wegen – starteten.  

 

Zur Siegfriedquelle am Erbeskopf

Eigentlich wollte ich nach der gestrigen Wanderung auf der Traumschleife Gipfelrauschen, heute eine weitere Wanderung (Die Gipfeltour) auf dem Erbeskopf machen. Leider kam uns jedoch das Wetter ein wenig in die Quere.  Nicht das mich Regen oder Wind stören würden, aber bei bewölktem Himmel kann man doch ziemlich sicher von der Abwesenheit toller Aussichten ausgehen  

 

Auf der Traumschleife Gipfelrauschen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Nachdem wir im Jahre 2013 bereits auf der höchsten Erhebung des Westerwald waren, wollten wir nun zur höchsten Erhebung in Rheinland Pfalz Genauer gesagt, es war wieder einmal Wandern im Traumschleifenland angesagt und so zog es uns auf die Traumschleife Gipfelrauschen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Leider habe ich den Vormittag ein wenig “verbummelt”, so dass wir erst gegen 17.30 Uhr bei unserem Ausgangspunkt, dem Hunsrückhaus auf dem Erbeskopf (816 müNN) ankamen.