Alle Artikel mit dem Schlagwort: Orte

Santuário de Nossa Senhora dos Remédios

Heute stand ein Besuch der Rocaille (Rokoko) Wallfahrtskirche auf einem Hügel bei Lamego an, die der Nossa Senhora dos Remédios geweiht ist und deren Schrein enthält. (Santuário de Nossa Senhora dos Remédios) Von Lamego aus führt eine barocke Freitreppe mit 686 Stufen auf den Hügel zur Wallfahrtskirche. Man kann allerdings auch dort oben parken und übernachten.  Die Anlage ist von einem kleinen Park umgeben, der von vielen kleinen Wegen durchzogen ist. Immer wieder findet man auch steinerne Sitzmöglichkeiten um zwischendurch die Ruhe des Ortes zu genießen.    

 

Unterwegs im spanischen Hinterland – am Rand der Pyrenäen

Und wieder war ich im spanischen Hinterland unterwegs, denn dort findet man noch das ursprüngliche Spanien, nette Menschen und tolle Landschaften. Aber zuvor möchte ich noch ein wenig den hier alltäglichen Wahnsinn vorstellen … Keine Angst, dies ist kein kritischer Bericht über Spanien oder den Spanier an sich, hier geht es gleich um ganz tolle Sachen. Allerdings kann ich mir eine kleine Spitze in Richtung Spanien wieder einmal nicht verkneifen.   Zum Beispiel haben es einige Spanier nicht so wirklich mit dem Autofahren, es ist vermutlich eher eine Mischung von zu viel Kaffee und einem übersteigerten Selbstbewusstsein der Kleinwagenfahrer   

 

Kultur in Alcalar und dann chillen an der Praia de Marinha, Carvoeiro / Portugal

Bevor es heute an den Strand geht, wird erst noch einmal etwas für die Kultur getan Und zwar steht der längst überfällige Besuch der Necropole de Alcalar an Nachdem ich die junge Dame an der Rezeption der Necropole ein wenig erschreckt hatte, sie war nämlich gerade unter dem Tisch und versuchte den Computer zu reparieren Bekam ich einen kurzen Überblick über das Besucherzentrum mit Filmvorführung und diversen Ausstellungsstücken gezeigt. Anschließend konnte ich auf Expedition in das umzäunte Gelände aufbrechen. Nach einem kurzen gepflasterten Weg bekam ich die Necropole auch schon zu Gesicht. Es handelt sich dabei um einen Grabhügel aus Steinen, der ca. 4000 – 5000 Jahre alt ist. Das ist nun genau meine Welt, da wird mein Interesse garantiert geweckt  

 

Silves in der Region Algarve / Portugal

Nun sitze ich bei tollem Wetter (24°C, leicht bewölkt aber sonnig) vor meinem WoMo und schaue auf einen Olivenbaum, vor dem gerade Schafe weiden “Leider” muss ich noch einen Tag in Silves auf dem tollen Stellplatz (Algarve Motorhome Park) “Strom tanken”, da die Necropole de Alcalar ja erst ab morgen wieder geöffnet ist und meine Aufbaubatterie – mangels Solaranlage – langsam einen Schwächeanfall bekam. Somit gab es dann heute einen ca. 5 Kilometer langen Stadtrundgang mit meinem Hundewurm, der sich gegenüber den Streunern wieder einmal sehr gut benommen hat Die Streuner sind übrigens harmlos, Probleme gibt´s da eher mit verwahrlosten und unerzogenen Hunden von Anwohnern = halt wie überall auf der Welt    Aber ich habe schon einen tollen Hund  

 

Urlaub in den Niederlanden – vom Versemeer bis zur Nordsee und Scharendijke am Grevelingenmeer

Sonntag 13. September 2015 bis Montag 21. September 2015   Nach einer Nacht auf dem Campingplatz Oranienstein in Diez an der Lahn, wo ich mit Freunden abends zum Essen verabredet war, machte ich mich nun endlich auf in den wohlverdienten Urlaub in den schönen Niederlanden   Einfach nur mit dem Hundewurm am Strand herum tollen, Sandkörner zählen und an nichts weiter denken  

 

Die Traumschleife Kappleifelsen-Tour und eine Reise in die Erinnerung eines Ortes

Nach der langen Wanderung von gestern hatte ich für heute zwei Kurztouren eingeplant, damit sich der Hundini ein wenig schonen konnte. Meine Wahl fiel auf die Traumschleife Kappleifelsen Tour, die mir laut meinem Traumschleifen Heft, mit ihren ca. 9 Kilometern, eine abwechslungsreiche und kurzweilige Wanderung versprach. Nach kurzer Anfahrt erreichten wir auch bald schon den Ort Laufersweiler und den Parkplatz “Unterdorf” gegenüber dem alten Rathaus von Laufersweiler.  

 

Herrstein – das mittelalterliche Kleinod im Hunsrück

Nach unserer heutigen Wanderung auf der Traumschleife “Zwischen den Wäldern“, fuhren wir anschließend noch die 18 Kilometer nach Herrstein, wo wir vor kurzem die Traumschleife Mittelalterpfad erwandert hatten Da mir der historische Ortskern von Herrstein bei meinem letzten Besuch so gut gefallen hat, nutzte ich den V/E Aufenthalt mit dem Mausemobil – auf dem Wohnmobilstellplatz in der Brühlstraße – nochmals für einen kleinen Stadtbummel Bild rechts: Auszeichnung der Europäischen Union / Brüssel 17.03.1988 “Für die ausgezeichnete Restaurierung in einer Gemeinde von großer historischer Bedeutung, die fast ein ideales Bild der Strukturen der Vergangenheit wiedergibt.”  

 

Zur Siegfriedquelle am Erbeskopf

Eigentlich wollte ich nach der gestrigen Wanderung auf der Traumschleife Gipfelrauschen, heute eine weitere Wanderung (Die Gipfeltour) auf dem Erbeskopf machen. Leider kam uns jedoch das Wetter ein wenig in die Quere.  Nicht das mich Regen oder Wind stören würden, aber bei bewölktem Himmel kann man doch ziemlich sicher von der Abwesenheit toller Aussichten ausgehen  

 

Kelten & Römertour im Westerwald

Eigentlich wollte ich ja heute morgen erst gar nicht vor die Tür, das Thermometer zeigte 3° C bei einem leichten Dauerregen an Also ein Wetter um den Tag auf der Couch zu verbringen Allerdings kann mein Hundini mich ziemlich gut “vorwurfsvoll anstarren“, wenn er raus muss Wenn wir schon unbedingt vor die Türe müssen, können wir das auch gleich mit einer kurzen Wanderung verbinden. Ich hatte in den letzten Tagen auf der Karte eine Keltische Fliehburg auf dem Dielkopf bei Welschneudorf im Westerwald gefunden und die wollte ich mir einmal anschauen. Anschließend noch zum Kaffee trinken auf den Stefansturm bei Arzbach und dann wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt. Soweit zumindest der “Plan” …