Pfalz, Trekking, Trekking-Pfalz, Wandern, Wandern mit Hund

Trekking Tour Pfalz – Vorbereitungen

2014-05-29-17.22.57Vorbereitungen zur Pfalztour

So langsam sind die Vorbereitungen zu meiner ersten Trekkingtour mit Hund abgeschlossen. Solange man alleine unterwegs ist, ist das ja kein größeres Problem aber mit Hund wird das sicher wieder eine kleine Herausforderung :-)

Ich habe zwar schon ein paar Mal mit meinem Hundini im Zelt übernachtet aber mitten im Wald ist das wieder ein wenig anders. Wildtiere können schon einmal sehr merkwürdige und für meinen Hundini auch ungewohnte Geräusche machen :-)

Ich hoffe einmal, dass er mich nicht die ganze Nacht über wach hält :-)


Nach meiner Vorstellung hat die Tour ihren Startpunkt am Wanderparkplatz Langental bei Imsbach. Von dort aus machen wir eine Rundwanderung vorbei an den Burgruinen Hohenfels und Falkenstein, bis zur Kupferberghütte. Von der Kupferberghütte aus soll es dann zum ersten Übernachtungsplatz im Wald. (Trekking Camp 10 / Imsbach) gehen. Soweit zur „Planung“, wie ich mich kenne schlage ich vermutlich wieder andere Wege ein, wenn die mir interessanter erscheinen. :-D

Der weitere Tourverlauf geht dann zum Trekking Camp 8 / Enkenbach-Alsenborn, anschließend zum Trekking Camp 9 / Ramsen und am letzten Tag zurück zum Startpunkt.

Weitere Informationen über die Trekkingplätze findet ihr unter: www.trekking-pfalz.de

Wenn wir uns nicht verlaufen, sollten wir nach vier Tagen so 70 Kilometer abgewandert haben. Bitte nun nicht schon wieder „bissige Bemerkungen“ wie:

„Du verläufst dich ja sogar mit GPS“

los lassen. Das ist und war (niemals) „kein Verlaufen“ von mir :-) Ich wollte mir in diesen Fällen doch immer nur besondere Sehenswürdigkeiten oder seltsame Tiere und Pflanzen anschauen ;-)

Auch bei der Ausrüstung musste ich ein wenig umdenken, da ich ja nun auch noch zusätzlich Hundefutter, Leckerlies, Schlafdecke, Hundenäpfe und verschiedene Hundeleinen mitnehmen muss.
DSCN6888Auf dem linken Foto kann man gut sehen, was ich alles so mitnehme und irgendwie im und / oder am Rucksack verstauen muss. Da kommt mein 50 Ltr. Rucksack auch so langsam an seine Grenzen, wohl aber auch, da ich für den Hund noch zusätzlich ein paar kleine Dosen Nassfutter mitnehme. Ich mache bei mir zwar Abstriche aber niemals bei meinem Hundini :-)

Allerdings gibt es in den umliegenden Ortschaften auch einige Einkaufsmöglichkeiten, wo man sich leckere Grillsachen und Wein aus der Pfalz für das abendliche Grillen am Lagerfeuer besorgen kann. Darauf freue ich mich ganz besonders :-)

DSCN6891Links mein gepackter Rucksack, ich finde er macht  – trotz hoher Zuladung von 18 Kg. – noch eine gute Figur.

Mir gefällt an diesem Rucksack besonders, dass er mir außergewöhnlich gut passt und ich das Gewicht nicht im geringsten bemerke. Wichtig dabei ist, dass der Rucksack nur auf den Hüften getragen wird! Die Schulterriemen sollen den Rucksack nicht tragen, sondern nur für die Stabilisierung sorgen. Es darf somit bei einem gut sitzenden Rucksack mit Beckengurt kein Druck auf die Schultern ausgeübt werden.

Kleinigkeiten wie Karten, Schreibzeug und Taschenmesser habe ich in der Hosentasche, Kamera und GPS sind vorne an den Schultergurten befestigt.

Nachfolgend schreibe ich noch meine eingepackten Sachen auf, vielleicht bekommt der Ein oder Andere ja dadurch noch ein paar Anregungen. Ich habe auch einige Dinge doppelt dabei aber das dient bei dieser Tour nur zum Ausprobieren, da ich noch andere Touren vor habe. Einige andere Sachen sind der Bequemlichkeit geschuldet, ich bin ja schließlich nicht auf einer Asketentour ;-) Zusätzlich zu meinem Gaskocher habe ich auch noch meine Bushbox dabei, da ich leidenschaftlicher Kaffeetrinker bin und somit nicht weiß, ob meine Gaskartusche für den Gaskocher dem ganzen gewachsen ist :-) Und mich ohne ausreichenden Kaffee im Wald anzutreffen, möchte ich niemandem zumuten ….

P a c k l i s t e :

  • Zelt Vango Banshee 200
  • Isomatte, Kaikkialla 3.8 UW
  • Schlafsack
  • Gaskocher + 230er Gaskartusche
  • Topf Tatonka Sherpa 1 Ltr. (Edelstahl)
  • Becher / Tatonka MUG 0,5 Ltr. (Edelstahl)
  • Titan Klapplöffel von Esbit
  • Wechselkleidung
  • Regenjacke
  • Wasserflaschen 1 Ltr. Nalgene Everyday WH + 1 Ltr. Nalgene Oasis
  • Wasserkatze Ortlieb 2 Ltr. für Camp (kochen, waschen etc.)
  • Wasserfilter Katadyn Hiker Pro
  • Campingbeil Fiskars X5 + Handsäge für Feuerholz
  • Gefriergetrocknetes Mittagessen
  • Brot und Salami
  • Nüsse, Müsliriegel
  • Kaffee (Espresso) und Tee
  • Marshmallows (für´s Lagerfeuer ;-) )
  • Kamera Nikon AW 100 + Zusatzakkus + Ministativ Hama
  • GPS Garmin Dakota 20 + Zusatzakkus
  • Powerpack Tensai Smart Power 5000 mAh (Notenergie für Handy und Kamera)
  • LED Stirnlampe + super mini LED Zeltlaterne mit integrierter Taschenlampe als Backup
  • Erste Hilfe Pack (selbst zusammen gestellt für den Hund und mich)
  • Campschuhe
  • Hygieneartikel

EDC Tasche:

  • Titan Bushbox, Feuerzeug, Feuerstarter, Kienspan, Zange, kl. Korkenzieher, 3m Schnur (0,4er Leine), Kabelbinder.

Für den Hundini (ges. 2 Kg.)

  • Kuscheldecke, Isounterlage, Trockenfutter + Nassfutter + Leckerlie, Reise Trinknapf 0,5 Ltr. und Reisefressnapf 1 Ltr. aus Silikon, Flexileine am Rucksack und eine Campleine (Hunter Joggingleine mit Schnellverschluss und Expanderstopper)

Ähnliche Beiträge

Beitrag teilenShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone