Hunsrück, Traumschleifen, Wandern, Wandern mit Hund

Traumschleife Rabenlay

Nach langer Abstinenz ging es heute (eigentlich schon gestern ;-) ) wieder einmal auf Wanderschaft :ja:   Als Tagesziel hatten wir uns die Traumschleife Rabenlay, bei Gondershausen im Hunsrück, ausgesucht. :-)

Nexxo t 569Nachdem wir im neuen Wohnmobil an der Mosel übernachtet hatten, fuhren wir am nächsten morgen zum großzügigen Parkplatz der Traumschleife Rabenlay, an der Guntershalle in Gondershausen. Dort befindet sich sogar eine Bank mit Tisch, an dem ich mir nach der Wanderung den Kaffee habe schmecken lassen ;-)

Vom Parkplatz aus folgten wir der kurzen Zuwegung zum eigentlichen Traumschleifenportal und folgten dort der Traumschleife Rabenlay entgegen dem Uhrzeigersinn….

DSCN0716

Portal der Traumschleife Rabenlay

DSCN0801

 

Schon am Anfang fallen hier wieder die tollen Themen-Infotafeln auf, die mir auf den Traumschleifen bereits mehrfach begegnet sind. Das Thema dieser Traumschleife dreht sich um die 4 Elemente Feuer, Wasser, Erde und Wind. :idee:

DSCN0720

 

 

Los gehts erst einmal auf tollen und schmalen Pfaden durch den Wald – was für ein grandioser Einstieg :ja: – bevor wir auch schon bald wieder auf offenes Gelände kamen und die ersten Aussichten genießen konnten. :-)

Ich entschuldige mich schon einmal für die wenigen Fotos aber ich musste aus 145 Fotos irgendwie eine kleine Auswahl treffen, da ich leider nicht alle Fotos hier einstellen kann. Das fällt mir besonders schwer, da eigentlich alle Fotos der Traumschleife Rabenlay sehr schön geworden sind. 8)

DSCN0723

Anschließend ging es weiter über Felder, Wiesen und ein kleines Wäldchen

DSCN0728

immer in südliche Richtung. Das Wetter war ein “wenig” launig ;-) aber meist war es sehr sonnig und windig. Nun ja, es geht ja hier auch um die Elemente :-D Die haben allerdings die Blütenpracht am Feldesrand nicht beeindruckt. 8)

Als sich jedoch dieses liebevoll gestaltete Bodenzeichen der Traumschleife Rabenlay in meinen Blickwinkel schob, waren die Glücksmomente beinahe perfekt  ;-) Ich markiere ja selbst auch Wanderwege und weiß auch um die Arbeit die dahinter steckt aber eine solch tolle Bodenmarkierung habe ich bisher auf meinen Wanderungen nicht oft gesehen.  :hurra:

DSCN0747

Anschließend nähern wir uns schon mit großen Schritten dem Baybachtal.

Das Baybachtal kenne ich bereits von anderen Wanderungen und es gehört ganz sicher zu meinen Lieblingsorten :-) Verwunschen und hinter jedem Felsen könnte ein Troll oder Gnom (oder ich) lauern :-D

Dem Baybachtal folgten wir kurz in südöstlicher Richtung, bevor wir den Aufstieg zur Rabenlay angingen, wo wir dann auch eine kleine Pause einlegten.

DSCN0794

Nach der Rabenlay folgte noch ein kurzes Waldstück, bevor wir wieder auf offenem Gelände in nordöstlicher Richtung weiter wanderten.

DSCN0811

Nach den Wiesenwegen kamen wir dann auch bald am Ortsrand von Gondershausen an, wo wir den Besembennerkreisel passieren. Ja ja, die Besenbinder – der Reisigbesen ist bis zum heutigen Tage auch noch bei vielen Vertreterinnen der holden Weiblichkeit  :girl: als “Fluggerät” beliebt   :DX:   :lachtot:

Anschließend geht es weiter in Richtung Steinkaul und dem Waldsee.

DSCN0846Hier sind wir bereits am Waldsee :-) Ein richtig toller und am Montag Vormittag auch noch ein einsamer Ort. Ich kann mir gut vorstellen, dass das zu anderen Zeiten ein wenig anders aussieht :-)

 

 

DSCN0847

Nach dem Waldsee geht es weiter über Wiesenwege, an weiteren Pferdekoppeln vorbei, bis wir wieder in den Waldbereich in der Nähe unseres Startpunktes gelangten.

DSCN0861Die Atmosphäre in diesem Augenblick kann man schwerlich beschreiben. Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint und es riecht nach Nadelwald und Harz. :ja:   Hier wäre ich am liebsten gleich geblieben aber wir mussten ja leider weiter :-(

Kurz später kamen wir bei der Schönstattkapelle an. Diese liegt an einem wirklich ganz tollem Platz inmitten des Waldes und ist von einer Reihe von Bänken umgeben.

 

DSCN0863

Nach einer kurzen Besichtigung trabten wir dann weiter durch diesen herrlich duftenden Nadelwald in Richtung des Startportal der Traumschleife Rabenlay.

DSCN0876Abschließend kann ich sagen, dass es sich auch bei der Traumschleife Rabenlay wieder einmal um eine Traumschleife der Oberklasse handelt.

Aber bei den Traumschleifen des Saar Hunsrück Steig verwundert mich das mittlerweile gar nicht mehr  :bravo:

Die Traumschleife Rabenlay glänzt mit vielen schmalen Pfaden, Wiesenwegen, abwechslungsreichen Höhen, Tälern und offenen Flächen. Auch die Informationen in Form der tollen Infotafeln für den Wanderer kommen nicht zu kurz. Es gibt auch unterwegs extra Wegweiser für die Gastronomie am Wegesrand, mit Entfernungsangaben und Öffnungszeiten. Das finde ich einfach klasse! :bravo:

Ähnliche Beiträge